Kassler Bohnen Eintopf mit WeissweinSmoked pork neck bean stew with white wine

Zutaten:

Reicht für ca. 8- 10 Personen

  • 1000 g Kassler Nacken mit Knochen (wenn möglich vom Metzger auslösen lassen)
  • 4 Schreiben Bauchspeck.
  • 4 weiße Zwiebeln
  • 1 großes Bund Stangenselerie
  • 4-5 Pastinaken
  • 3-4 Schwarzwurzeln
  • 3-4 Karotten
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 halbe Sellerie Knolle
  • 1 Dose weiße Bohnen
  • 1 Dose rote Bohnen (Kidney Bohnen)
  • 1 Dose Dattel Bohnen (wer diese nicht findet nicht einfach noch mal weiße Bohnen)
  • 2 Dosen gehackte Tomaten

Zubereitung:

Zuerst schneidet man die 2 Packungen Bauchspeck in kleine Mundgröße Stücke. Vorher sollte man die Schwarte entfernen. Das gleiche macht man mit den Zwiebeln und dem Nacken Kassler. Die Pastinaken, Schwarzwurzeln und Karotten werden mit einer Küchenhilfe/Küchenreibe in kleine Scheiben geschnitten. Notfalles worher längs einmal teilen, weil sonst zu große Stücke entstehen. Die Stücke sollten ebenfalls Mundgroß sein. Der Stangenstellerie wird in Mundgroße Stücke geschnitten und die frische Petersilie grob klein gehackt. Der Sellerie wird in kleine Würfel geschnitten und der Knoblauch auch.

Zuerst gibt man so viel gutes Olivenöl in einen großen Topf, bis der Boden gut bedeckt ist. Das Öl erhitzt man bis es richtig heiß ist. Darin brät man zuerst die Bauchspeckstücke schar an, bis diese von einer Seite leicht braun werden. Dann gibt man die Zwiebeln und das Kassler mit dazu. Umrühren und die Hitze reduzieren. Das ganze so lange köcheln lassen bis die Zwiebeln glasig sind. Dann die Pastinaken und die Schwarzwurzeln hinzugeben und wieder umrühren. Anschließend das ganze wieder 1-2 Minuten köcheln lassen und dann den Sellerie, Petersilie und Knoblauch hinzugeben.  Das ganze noch mal umrühren und 5 Minuten durchziehen lassen. Nun gibt man die Bohnen aus der Dose und die gehackten Tomaten hinzu. Nun einmal aufkochen lassen und anschließend mit einer ¾ bis ganzen Flasche trockenen Weißwein ablöschen. Es kommt so viel Wein hinzu, bis alles darin gut schwimmt. Eine gute Prise Salz und Pfeffer hinzu, sowie eine gute Prise Muskatnuss (je nach Geschmack). Anschließend den Schnellkochtopf fest verschließen und das ganze einmal aufkochen lassen. Wenn der Signalstift aus dem Kopf des Deckels herausschaut, die Herdplatte einfach ausmachen und eine gute halbe Stunde warten, bis der Signalstift wieder im Topf verschwunden ist.

Variation:

Bei dem original Rezept wurde der Eintopf nicht im Schnellkochtopf gemacht, sondern in einer feuerfesten Form. Diese kam dann bei 180 Grad in den Backofen und wurde für eine ¾ bis 1 Stunde gegart. Dann herausgeholt und mit geriebenen Parmesan oder Ziegenkäse bestreut und bei großer Oberhitze zurück in den Ofen geschoben, bis der Käse schön verlaufen war.kasslerIngredients:

  • Serves 8 – 10 people
  • 1000 g smoked pork neck
  • 4 big stripes of bacon
  • 4 white onions
  • 1 big bunch of celery
  • 4-5 Parsnips
  • 3-4 Salsify
  • 3-4 Carrots
  • 1 bunch of fresh Parsley
  • 1/2 Celery root
  • 2 can of white beans
  • 1 can of red beans
  • 2 can´s of chopped tomatoes
  • 1 bottle of dry white wine
  • 1/2 glass of olive oil
  • a little bit of fresh garlic

Preparation:

Wash all vegetables and cut all in bite-sized pieces. Do the same with the pork neck and the bacon. Now take a big pot and heat up the olive oil until it is really hot. First sear the bacon in the oil. When the bacon is getting brown on one site put the onions and the pork neck into the pot. Wait until the until the onions are translucent. Put now the other vegetables into the pot and stir everything around. Now crush the garlic and put it to the vegetables. When everything is heating up put the beans and the tomatoes into the pot. Fill the white wine into the pot until everything is swimming in the white wine. Take the heat down on medium. Put the cap of the pot on and wait 1 hour. After the hour you can spice the stew up with some nutmeg if you like.

Serve the stew hot with some fresh bread.

origin of this recipe: France

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.